Die besten Wünsche

Zwischen dem Bulgogi und dem Kürbiskernparfait schlägt es zwölf und draußen knallt’s. Konfetti regnet uns über die Köpfe, das erst ein paar Stunden später daheim aus meiner Wäsche auf den Badezimmerfußboden fällt. Man umarmt sich, und immerzu fahren die Rettungswagen die Skalitzer Straße entlang. Musik, die dumpfen Schläge der Böller, Licht und Sirenen.

Im nächsten Jahr wird alles anders, prosten wir uns zu. Nur einen Schluck bekomme ich vom Champagner, aber Küsse gibt es genug, und zwischen dem Rauch, unterm Feuerwerk über Kreuzberg, wünschen wir uns, dass wir so bleiben, wie wir sind, nur in anderen Umständen, die schön und gut sein sollen, sowieso.

7 Gedanken zu „Die besten Wünsche

  1. Herzlichen Glückwunsch. Und drüben bei Frau Casino hatte ich mich noch gewundert, warum denn erst mal weniger wild und gefährlich…Ich wünsche Ihnen ein wunderschönes, gesundes, glückliches 2012.
    excellensa

  2. Aus noch anderen Umständen habe ich auch ein gutes Jahr auf Champagner verzichtet, aber Ihre sind entschieden – ja, viel besser, will ich meinen!

    Ganz dicken Glückwunsch von mir aus der Auguststraße!

  3. REPLY:

    Danke! Ich bin mir noch nicht vollkommen sicher, wie großartig das werden wird. Ich bin ja eigentlich nur für Kinder, die schon sprechen können, aber auf die Auslieferungsmodalitäten hat man ja leider keinen Einfluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken