Grunewald

Schließlich esse ich doch nicht nur ein bißchen Salat, sondern Merguez, Lamm, Couscous und Nudelsalat, und schaue von der Veranda aus zu, wie der F. und die zweijährige A. im Planschbecken toben. Das werden einmal die guten Jahre gewesen sein, stelle ich mir vor, in denen niemand von uns irgendetwas hatte außer ab und zu eine Erkältung, es uns an nichts fehlte, und es dem F. schon reichte zum Glücklichsein, wenn es Sonne gab, Wasser und Gras.

Ich gähne ein wenig in den Nachmittag, beneide den M., der einfach so auf einer Matte auf dem Rasen schlafen kann, und blinzele in den Nachmittag, bis der Regen kommt, der angekündigt worden ist, und die Tropfen fallen.

2 Gedanken zu „Grunewald

    1. 20 Jahre. Das kann ich mir kaum vorstellen. Vor 20 Jahren war ich Schülerin. Randvoll mit Komplexen, ständig verliebt, und immer ganz oben oder ganz unten. Mittellagen habe ich erst seit zwei, drei Jahren. Das nennt man dann wohl erwachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken